Dienstag, 17. Juli 2012

Weshalb ich am Scheideweg stehe...

25 Jahre lang war ich Fleischesser. Ich habe es geliebt auf Fleisch herumzukauen, den Geschmack auf der Zunge zu haben und vor allem den Geruch beim Kochen zu genießen. Heute könnte ich beim Gedanken daran kotzen. Nicht nur wegen dem Fleisch, sondern auch aufgrund von Selbstekel.
Wie konnte ich nur so ignorant sein? Ich fühle mich so dumm.
Mehrere Jahre der Aufklärung hat es gebraucht, bis es nicht mehr ging die Augen vor der Wahrheit zu verschließen.
Die Wahrheit kurz und bündig: Die Menschen sind grausam und ich war es ebenso.

Schließlich kam der Schnitt in meinem Leben.
Es kam der Punkt, an dem ich mich einfach von jetzt auf heute dazu entschied vegetarisch zu leben.
Es mag sich lächerlich anhören, denn es sind gerade erst einmal knapp über zwei Wochen in denen ich vegetarisch lebe. Dennoch weiß ich, dass ich diesen Weg für immer weitergehen werde.

Stimmt nicht...mein Ziel ist es sogar vegan zu leben.

Nun stehe ich erst am Anfang meines Weges.
Doch der Entschluss steht fest und ein Rückzug kommt für mich nicht in Frage.

Vor allem denke ich, dass es heutzutage wichtiger denn je ist sich über seine Ernährung und seinen Konsum Gedanken zu machen.
Leider musste ich erst dazu gebracht werden umzudenken.
Hätte es meine Freundin nicht gegeben, wäre ich noch heute Fleischliebhaber.

Kommentare:

  1. Gratuliere! Viel Erfolg wünsche ich dir dabei.. Ich bin leider nicht so diszipliniert..

    AntwortenLöschen
  2. toller neuer blog...werd ich gern regelmäßig verfolgen!
    herzlichen glückwunsch zu deinem entschluss:-)ich hab mitte januar meine ernährung auf vegan umgestellt-und es fühlt sich in jeder hinsicht einfach großartig an.ich wünschte,ich hätts auch schon viel früher getan...
    GLG

    AntwortenLöschen